Retour
Provence-Alpes-Côte d'Azur Corse Auvergne-Rhône-Alpes Grand Est Bourgogne-Franche-Comté Occitanie Nouvelle-Aquitaine Centre-Val de Loire Île-de-France Hauts-de-France Normandie Pays de la Loire Bretagne
  • Toute la France
  • Auvergne-Rhône-Alpes
  • Bourgogne Franche-Comté
  • Bretagne
  • Centre-Val de Loire
  • Corse
  • Grand Est
  • Hauts-de-France
  • Île-de-France
  • Normandie
  • Nouvelle-Aquitaine
  • Occitanie
  • Pays de la Loire
  • Provence-Alpes-Côte d'Azur
Changer de région
Centre-Val de Loire
Changer de région
Corse
Changer de région
Hauts-de-France
Changer de région
Normandie
Retour

De l'Autre Côté du Rhin - Auf der Anderen Rheinseite

-
Par , France Bleu Elsass

Heute ist Freitag und wie immer schauen wir auf die andere Rheinseite, auf der unsere grenzüberschreitende Chronik immer deutsch-französischer wird. Was steht denn diese Woche über das Elsass in den deutschen Medien?

Kai Littmann
Kai Littmann © Radio France - X. Zaepffel

Tja, Jonathan, du hast Recht, heute ist Freitag und morgen ist der 1. Mai, der Tag der Arbeit und traditionell wird in den Mai hinein gefeiert und am 1. Mai demonstrieren traditionell die Gewerkschaften ist. Aber damit das dieses Jahr aufgrund der Pandemie nicht so ist, hat die Polizei im Saarland massive Polizeikontrollen angekündigt, damit die Leute möglichst daheim bleiben und damit dort, wo sich Menschen treffen, die Menschen eben nicht treffen.

Aber in den deutschen Bundesländern ist die Covid-Inzidenz doch nicht so hoch wie in den Nachbarländern? Wieso dann die Kontrollen verschärfen?

Nun, letzte Woche wurde bereits das „Modell Saarland“ zu den Akten gelegt. Ministerpräsident Tobias Hans hatte einen Tag nach Ostern viele Maßnahmen gelockert, doch mussten diese Lockerungen diese Woche zurückgenommen werden, weil die Zahlen auch im Saarland nach den Lockerungen sofort wieder in die Höhe geschnellt sind.

Und wie erleben die deutschen Nachbarn dieses ständige Hin und Her?

Nicht sonderlich gut, Jonathan, die Nerven liegen langsam blank, aber das ist in Frankreich ja auch nicht viel anders. Allerdings bemerkt man gerade, dass in beiden Ländern wesentlich mehr Polizeikontrollen stattfinden als noch vor wenigen Wochen oder Monaten – und das ist ein Zeichen, dass die Bereitschaft zur Einhaltung der sanitären Maßnahmen auf beiden Seiten des Rheins leider abnimmt.

Also kein „Tanz in den Mai“ dieses Jahr?

Auf keinen Fall, Jonathan, solche Volksfeste, die auf uralten Bräuchen basieren, wie beispielsweise dem Aufstellen von Maibäumen, fallen dieses Jahr aus. Allerdings muss man sich schon die Frage stellen, ob massive Polizeikontrollen an einem Feiertag das geeignete Mittel sind, die Menschen zum Einhalten der aktuellen Vorschriften zu motivieren.

Und man hat immer mehr das Gefühl, dass die Menschen gar nicht mehr wissen, was für Regeln sie eigentlich einhalten sollen, oder?

Genau, Jonathan, und das wird immer problematischer. Einfach gesagt blickt niemand mehr durch, aber das ist tatsächlich ein Problem. Denn die Menschen sollen Vorschriften einhalten, die sich ständig ändern, zwischen den Bundesländern und den europäischen Nachbarn oft inkompatibel und unverständlich sind und langsam wird es schwierig, sich permanent und überall korrekt zu verhalten. Aber jetzt schauen wir erstmal, dass alle einen friedlichen Tag der Arbeit haben und sich die Situation in den kommenden Wochen etwas klärt…

Choix de la station

À venir dansDanssecondess