Toutes les émissions

Billet d'humeur

Du lundi au vendredi à 8h18

Drapeau Alsacien
Drapeau Alsacien © Radio France

Kai Littmann, la nouvelle région Alsace vue par la presse Allemande.

Diffusion du vendredi 29 septembre 2017 Durée : 2min

Kai Littmann vous parle de l'Alsace vue par la presse Allemande chaque vendredi à 8h20.

Grenzüberschreitende Chronik 29 SEP 2017

Wie jede Woche schauen wir auch heute, was die deutschen Medien über

das Elsass berichten. Gibt es denn überhaupt Themen in einer Zeit, in

der die deutschen Nachbarn vor allem mit sich und den Wahlen in

Deutschland beschäftigt sind?

Ja, auch in solchen Zeiten wird über das Elsass berichtet. Das heutige

Thema, das in einem großen Artikel der Karlsruher Badischen Neuesten

Nachrichten behandelt wurde, betrifft den Wunsch vieler Elsässer, dass

die Gebietsreform und die dabei geschaffene „Region Grand Est“ wieder

rückgängig gemacht werden. Aufhänger für dieses Thema war der „Appell

der 100“, in dem über 100 Persönlichkeiten aus dem Elsass die

Wiedereinführung der „Region Elsass“ fordern.

Und wie sehen die Badischen Neuesten Nachrichten diesen Appell und vor

allem den Wunsch nach einer eigenen „Region Elsass“?

Nun, die französische Gebietsreform wurde in Deutschland nicht groß

beachtet – die meisten Medien haben einen großen Bogen um das Thema

gemacht, das ein heißes Eisen ist, wenn man die Umstände nicht

versteht. Der lange Artikel ist mit die erste Publikation zu dem Thema

und die badischen Leserinnen und Leser erfahren, dass sich nach einer

Umfrage des Instituts CSA rund 84% der 1,9 Millionen Elsässer für die

Wiedereinführung einer „Region Elsass“ ausgesprochen haben.

Allerdings, auch das berichtet die BNN, ist nicht so ganz klar, wer

gerade was macht - geht es um die bereits 2013 schon einmal

gescheiterte Vereinigung der beiden elsässischen Departements? Geht es

um eine neue, alte „Region Elsass“?

Und was halten die Badischen Neuesten Nachrichten von diesem „Appell der 100“?

Nun, die Zeitung berichtet, dass dieser Appell von Persönlichkeiten

wie Arsène Wenger, Erny Jacky und anderen unterzeichnet wurde und es

wird ebenfalls berichtet, dass dieses geplante vereinte Departement

über die Kompetenzen der beiden Departements und der früheren „Region

Elsass“ verfügen soll, ginge es nach dem Willen der Unterzeichner.

Weiter geht es am 3. Oktober, wenn anlässlich eines Treffens der

elsässischen Abgeordneten in der Nationalversammlung dieser Appell

frankreichweit veröffentlicht werden soll.

Und wie schätzt man in Deutschland die Chancen für dieses Vorhaben ein?

Gar nicht. Das ganze Dossier ist derart kompliziert und komplex, dass

sich zumindest aktuell kein deutsches Medium trauen würde, einen Tipp

abzugeben, wie die ganze Geschichte ausgeht. Das machen wir ja auch

nicht – schönes Wochenende an alle!